Bankpower Hamburg: Wo hanseatische Tradition und FinTechs für einen innovativen Finanzplatz sorgen

Wenn man über Hamburg spricht, kommen viele Deutsche schnell ins Schwärmen, denn Hamburg ist eine der beliebtesten Städte im Land. Mit Attraktionen wie der Speicherstadt, dem neuen Opernhaus und dem Hafen lockt die Stadt jedes Jahr viele Touristen an. Dabei hat Hamburg mit den Reedereien auch eine lange Tradition als Finanzplatz vorzuweisen. 

 

 

Welche Besonderheiten hat Hamburg zu bieten?  

Es heißt ja so schön Hamburg ist das Tor zur Welt. Das beschreibt unsere Stadt und die Menschen sehr gut. Weltoffen und mit dem Herz auf dem rechten Fleck.  

Aus historischer Sicht einer Handelsstadt war es zwangsläufig so, dass sich hier auch Geldhäuser angesiedelt haben. So wie viele Reedereien als hanseatische Familien Unternehmen geführt wurden, so hat Hamburg parallel dazu auch heute noch viele Privatbanken.  

Daneben zählen aber auch Sparkassen, Volksbanken sowie Finanzdienstleister, Versicherungen, FinTechs und Family Offices zu unseren Kunden.  

Wir betreuen nicht nur Banken und Versicherungen in Hamburg, sondern sind neben großen Städten in der Region selbstverständlich auch im gesamten Gebiet dazwischen präsent. Zum Beispiel auf den Urlaubsinseln Sylt und Helgoland, der Region rund um Rostock und Schwerin bis an die Grenze unserer dänischen Nachbarn.

Wie hat sich der Finanzplatz Hamburg in den letzten Jahren entwickelt?  

Es gibt spannende Entwicklungen durch das Thema Digitalisierung, die auch vor den Finanzunternehmen nicht Halt machen. Das Wort “FinTech” beflügelt die Branche und hat auch Hamburg erobert. Mittlerweile haben sich hier einige FinTech Unternehmen angesiedelt und als feste Größen etabliert.  Wir beobachten den Markt und die Bedürfnisse der Start Ups und freuen uns, auch hier schon passende Kandidaten gefunden zu haben. 

Welche beruflichen Perspektiven bieten sich Jobinteressenten? Für wen ist ein Job in der Hamburger Finanzbranche attraktiv und welche Qualifikationen werden häufig gesucht?  

Von dem Serviceberater einer Sparkasse in Schleswig-Holstein über den Filialleiter bei einer Großbank oder der Teamassistenz einer Privatbank wird hier querbeet „durch die Bank“ weg gesucht und gefunden.  

Aber auch “Non Banker” können interessante Jobs in der Branche finden. Viele unserer Kunden ermöglichen den Quereinstieg und bieten intensive Einarbeitung und Schulungen an. So haben zum Beispiel Einzelhandels- oder Automobilkaufleute gute Chancen auf Jobs im Servicebereich, Vertrieb oder im Back Office. Und wer weiß, vielleicht kann das auch ein Sprungbrett für eine erfolgreiche Karriere in der Finanzbranche sein.  

Und wenn Sie jetzt noch den Achterknoten und den Palstek beherrschen und immer einen Regenschirm dabeihaben, dann kommen Sie an Bord der Hamburger Finanzszene!

 

 

Zur Person:  

Jessica Knüppel ist gelernte Bankkauffrau und staatlich geprüfte Betriebswirtin. Seit August 2007 ist sie bereits an Bord der Hamburger Niederlassung. Sie begann Ihre Karriere bei Bankpower als Assistentin der Niederlassung und hat im Oktober 2017 das Ruder als Niederlassungsleiterin übernommen.