Jobprofil Bankkaufmann/-frau

Abwechslungsreich ist das Berufsleben von Bankkauf­leuten ganz sicher. Zudem gibt es unter­schiedlichste Tätigkeits­bereiche und Spezialisierungs­möglichkeiten. Der Privatkunden­berater hat andere Aufgaben als der Geschäfts­kunden­berater und wer entsprechende Ambitionen hat, kann in leitender Funktion tätig werden oder seinen Schwerpunkt gezielt auf bestimmte Themen setzen.

Portrait einer junge Frau im Business Look mit Headset
Portrait einer junge Frau im Business Look mit Headset
Bankkaufleute und ihre Aufgaben

Beratungen zu Kontoführung, Zahlungs­verkehr, Alters­vorsorge, Versicherungen, Finanzierungen, Aktien, Fonds, Wertpapier­geschäften und Unternehmens­akquisitionen über Anlagen­käufe bis zur Umsetzung und Kontrolle der gesetzlichen Vorschriften und inner­betrieblichen Richtlinien können zu den Aufgaben von Bank­kaufleuten gehören.

Ausschnitt eines jungen Mannes mit Headset, der in einen Laptop blickt
Ausschnitt eines jungen Mannes mit Headset, der in einen Laptop blickt
Wie Sie Bankkaufmann/-frau werden

Wer den Beruf des Bankkauf­manns bzw. der Bankkauffrau erlernen möchte, geht in eine dreijährige Ausbildung. Ein anschließendes Studium erhöht die Aufstiegs­chancen und Verantwortungs­bereiche in einer Bank. Sinnvolle Studien­gänge sind: Betriebs­­wirtschafts­lehre, Volkswirt­schafts­lehre oder auch Wirtschafts­mathematik. Viele Banken bieten auch duale Studien­gänge an (Bachelor­abschluss plus Ausbildung).

Wichtige Fakten zum Beruf

Welchen Schulabschluss brauche ich, wie viel Einkommen ist während und nach der Ausbildung drin und wie stehen die Karrierechancen? Hier erfahren Sie mehr.

Voraussetzungen

Für ihre Ausbildung müssen angehende Bankkaufleute mindestens einen mittleren Schulabschluss vorweisen, viele Banken verlangen aktuell auch das (Fach-)Abitur von ihren Bewerbern.

Ausbildungsgehalt

Die Ausbildung von Bankkaufleuten wird vergleichsweise hoch vergütet. Zusätzlich erhalten sie oft schon während der Ausbildung Weihnachts- und/oder Urlaubsgeld.

1. Ausbildungsjahr 1.038 €

2. Ausbildungsjahr 1.090 €

3. Ausbildungsjahr 1.152 €

(Stand 2020)

Einstiegsgehalt

Nach ihrer Ausbildung werden Bankkaufleute in der Regel tariflich vergütet, je nach Tarifvertrag verdienen sie zu Beginn durchschnittlich 30.000 € p. a. brutto. Banker mit (dualem) Studium steigen mit einem höheren Gehalt ein.

Gehaltsaussichten

Das Gehalt ist von vielen Faktoren abhängig: Aufgaben- und Verantwortungs­gebiet, Dauer der Betriebs­zugehörigkeit, Arbeitgeber (Privatbank, Sparkasse, Genossen­schaftsbank). Bankkaufleute können mit einem durchschnittlichen Einkommen von ca. 50.000 Euro brutto p. a. rechnen, aber auch deutlich höhere Tarif­gehälter sind möglich.

Weiterbildung und Karriere

Bankkaufleuten stehen viele Türen offen. Ihnen bieten sich verschiedene Weiterbildungs­möglichkeiten, beispielsweise zum/zur Bankfachwirt/in oder Bankbetriebswirt/in. Ebenso sind einige Studiengänge (BWL, VWL) eine erfolg­versprechende Karriere­chance für ausgelernte Bankkaufleute.

Sie interessieren sich für einen Job als Bankkaufmann/-frau und möchten die Vorteile einer Zusammenarbeit mit Bankpower nutzen? Wir freuen uns und sind gern für Sie da.

Kontaktieren Sie uns