Jobprofil Kredit­sach­bearbeiter/-in

Ausgebildete Kreditsachbearbeiter und Kreditsach­bearbeiterinnen können verschiedenste Arbeitgeber wählen und sich auf unterschiedliche Fachbereiche wie beispielsweise die Baufinanzierung oder die Unternehmens­finanzierung spezialisieren. Neben Banken finden Kreditsach­bearbeiter auch in Versicherungen und anderen Unternehmen aus dem Sektor der Finanz­dienst­leistungen interessante Stellenangebote.

Portrait einer junge Frau im Business Look mit Headset
Portrait einer junge Frau im Business Look mit Headset
Kreditsachbearbeiter und ihre Aufgaben

Kreditbearbeitung umfasst: Kundenanträge und Beratungsgespräche, die Überprüfung der Kreditwürdigkeit, die Ausarbeitung des Vertragsangebotes, Disposition und Auszahlung, die Beaufsichtigung laufender Kreditengagements, Umschuldungen und Konsolidierungen. Dazu stehen Kreditsachbearbeiter in engem Kontakt mit Kollegen und Kolleginnen aus anderen Abteilungen wie Kundenberatern oder Risikomanagern.

Ausschnitt eines jungen Mannes mit Headset, der in einen Laptop blickt
Ausschnitt eines jungen Mannes mit Headset, der in einen Laptop blickt
Wie Sie Kredit­sach­bearbeiter/in werden

Für die Arbeit als Kreditsachbearbeiter/-in wird von den meisten Banken eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung erwartet. Dabei muss es sich nicht um die klassische Ausbildung zum/zur Bankkaufmann/-frau handeln. Auch ausgebildete Versicherungskaufleute haben gute Chancen, als Kreditsachbearbeiter tätig werden zu können.

Wichtige Fakten zum Beruf

Welchen Schulabschluss brauche ich, wie viel Einkommen ist während und nach der Ausbildung drin und wie stehen die Karrierechancen? Hier erfahren Sie mehr.

Voraussetzungen

Für ihre kaufmännische Ausbildung müssen angehende Kreditsachbearbeiter und Kreditsachbearbeiterinnen mindestens einen mittleren Schulabschluss vorweisen, viele Arbeitgeber verlangen aktuell auch das (Fach-)Abitur von ihren Bewerbern.

Ausbildungsgehalt

Die Ausbildung zum Beispiel von Versicherungskaufleuten wird vergleichsweise hoch vergütet. Zusätzlich erhalten sie oft schon während der Ausbildung Weihnachts- und/oder Urlaubsgeld.

1. Ausbildungsjahr 1.040 €

2. Ausbildungsjahr 1.115 €

3. Ausbildungsjahr 1.200 €

(Stand 2020, Privates Versicherungsgewerbe)

Einstiegsgehalt

Nach ihrer Ausbildung werden Kreditsachbearbeiter häufig tariflich vergütet. Je nach Arbeitgeber (Privatbank, Sparkasse, Genossenschaftsbank) und Tarifvertrag verdienen sie zu Beginn durchschnittlich 30.000 € p. a. brutto.

Gehaltsaussichten

Das Gehalt ist von vielen Faktoren abhängig: Aufgaben- und Verantwortungsgebiet, Dauer der Betriebszugehörigkeit, Arbeitgeber. Kreditsachbearbeiter können mit einem durchschnittlichen Einkommen von ca. 45.000 Euro brutto p. a. rechnen, aber auch deutlich höhere Gehälter sind möglich.

Weiterbildung und Karriere

Mit einem akademischen Abschluss nach oben klettern: Ein betriebswirtschaftliches Studium mit Schwerpunkt im Bereich Finanzen eröffnet Kreditsachbearbeitern interessante berufliche Perspektiven und vielfältige Aufstiegschancen.

Sie interessieren sich für einen Job als Kreditsachbearbeiter/-in und möchten die Vorteile einer Zusammenarbeit mit Bankpower nutzen? Wir freuen uns und sind gern für Sie da.

Kontaktieren Sie uns