Jobprofil Vermögensberater/-in

Kommunikativ sollten Vermögensberater schon sein, dazu sicher im Auftreten sowie vertrauensvoll und überzeugend im persönlichen Gespräch. Die Kundenakquise, -beratung und -pflege stehen im Mittelpunkt der Tätigkeiten eines Vermögensberaters bzw. einer Vermögensberaterin. Viele Vermögensberater arbeiten freiberuflich und gestalten eigenständig ihre Termine, die manchmal auch abends oder am Wochenende liegen können.

Portrait einer junge Frau im Business Look mit Headset
Portrait einer junge Frau im Business Look mit Headset
Vermögensberater und ihre Aufgaben

Für eine gute Zusammenarbeit erfragen und bewerten Vermögensberater zunächst die finanziellen Voraussetzungen, Lebensumstände und Ziele ihrer Kunden. Dann erarbeiten Vermögensberater dem Kunden bedarfsgerechte und individuelle Lösungen und verkaufen ihm Finanz- oder Versicherungsprodukte. Dazu sollten sie stets vertraut sein mit aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen, staatlichen Zulagen und steuerlichen Vorteilen.

Ausschnitt eines jungen Mannes mit Headset, der in einen Laptop blickt
Ausschnitt eines jungen Mannes mit Headset, der in einen Laptop blickt
Wie Sie Vermögensberater/-in werden

Für den Beruf des Vermögens­beraters gibt es keine eigene Ausbildung. Viele Vermögens­berater und Vermögens­beraterinnen sind aus früheren Tätigkeiten im Finanz­wesen in den Beruf hineingewachsen oder als Quer­einsteiger/-in in diesem Berufsfeld tätig. Seit 2013 müssen Vermögens­berater einen sogenannten „Sachkunden­nachweis” für Finanz­vermittlungen erbringen und dafür eine IHK-Prüfung ablegen.

Wichtige Fakten zum Beruf

Welchen Schulabschluss brauche ich, wie viel Einkommen ist während und nach der Ausbildung drin und wie stehen die Karrierechancen? Hier erfahren Sie mehr.

Voraussetzungen

Erfolgreich absolvierte Ausbildungen zum/zur Bankkaufmann/-frau oder Versicherungs­kaufmann/-frau sind eine gute Voraussetzung für angehende Vermögens­berater. Außerdem eignen sich wirtschafts­wissenschaft­liche Studien­gänge, um später als Vermögens­berater tätig zu werden.

Gehaltsaussichten

Branche und Unternehmens­größe, Berufs­erfahrungen und eine mögliche Tarifbindung bestimmen das Gehalt von Vermögens­beratern. Im Durchschnitt liegt das Einkommen bei ca. 60.000 Euro brutto pro Jahr. Das Gehalt kann aufgrund von Provisions­regelungen, individuellen Vereinbarungen und eigenem Verhandlungs­geschick noch deutlich höher ausfallen.

Weiterbildung und Karriere

Durch zusätzliche aufbauende Studiengänge, verschiedene Fortbildungsmöglichkeiten und weitergehende Qualifikationen können Vermögensberater ihre Chancen auf dem Markt und ihre Erfolge beim Kunden verbessern.

Sie interessieren sich für einen Job als Vermögensberater/-in und möchten die Vorteile einer Zusammenarbeit mit Bankpower nutzen? Wir freuen uns und sind gern für Sie da.

Kontaktieren Sie uns