Jobprofil Versicherungs­kaufmann/-frau

Die Versicherungswirtschaft wird immer digitaler, was besonders junge Leute anspricht. Risikoschutz und Vorsorge sind die großen Themen, die vielen verschiedenen Versicherungs­produkte jedoch wandeln sich und werden an neue Lebens­gewohnheiten und Arbeits­welten angepasst. Es bleibt also spannend in der Versicherungs­branche und aussichtsreich für Versicherungs­kaufmänner und -frauen.

Portrait einer junge Frau im Business Look mit Headset
Portrait einer junge Frau im Business Look mit Headset
Versicherungs­kaufleute und ihre Aufgaben

Die meisten Versicherungskaufleute arbeiten im Außen- oder Innendienst. Außendienst­mitarbeiter betreuen, beraten und akquirieren Kunden. Sie ermitteln den Kundenbedarf und erklären die Produkte. Versicherungs­kaufleute im Innendienst sind in der Regel mit der Aufnahme und Verwaltung von Verträgen beschäftigt. Ebenso können sie mit dem Schadens­management sowie mit Statistiken oder Prämien­rechnungen betraut werden.

Ausschnitt eines jungen Mannes mit Headset, der in einen Laptop blickt
Ausschnitt eines jungen Mannes mit Headset, der in einen Laptop blickt
Wie Sie Versicherungs­kaufmann/-frau werden

Wer den Beruf des Versicherungs­kaufmanns bzw. der Versicherungs­kauffrau erlernen möchte, geht in eine dreijährige Ausbildung. Die offizielle Bezeichnung lautet „Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen”, im dritten Ausbildungsjahr erfolgt eine Spezialisierung auf eine der beiden Fachrichtungen. In größeren Unternehmen können auch Studiengänge zur Finanz- und Versicherungs­wirtschaft in Form eines dualen Studiums absolviert werden.

Wichtige Fakten zum Beruf

Welchen Schulabschluss brauche ich, wie viel Einkommen ist während und nach der Ausbildung drin und wie stehen die Karrierechancen? Hier erfahren Sie mehr.

Voraussetzungen

Für ihre Ausbildung müssen angehende Kaufleute für Versicherungen und Finanzen mindestens einen mittleren Schulabschluss vorweisen, viele Arbeitgeber verlangen aktuell auch das (Fach-)Abitur von ihren Bewerbern.

Ausbildungsgehalt

Die Ausbildung von Versicherungskaufleuten wird vergleichsweise hoch vergütet. Zusätzlich erhalten sie oft schon während der Ausbildung Weihnachts- und/oder Urlaubsgeld.

1. Ausbildungsjahr 1.040 €

2. Ausbildungsjahr 1.115 €

3. Ausbildungsjahr 1.200 €

(Stand 2020, Privates Versicherungsgewerbe)

Einstiegsgehalt

Nach ihrer Ausbildung werden Versicherungskaufleute in der Regel tariflich vergütet, je nach Tarifvertrag verdienen sie zu Beginn durchschnittlich 28.000 € p. a. brutto. Absolventen eines (dualen) Studiums steigen mit einem höheren Gehalt ein.

Gehaltsaussichten

Das Gehalt ist von vielen Faktoren abhängig: Aufgaben- und Verantwortungs­gebiet, Dauer der Betriebs­zugehörigkeit, Arbeit­geber. Versicherungs­kaufleute können mit einem durch­schnittlichen Einkommen von ca. 48.000 Euro brutto p. a. rechnen, aber auch deutlich höhere Gehälter zum Beispiel über Erfolgs­prämien sind möglich.

Weiterbildung und Karriere

Versicherungskaufleuten stehen viele Karrierewege offen. Der Aufstieg zum/zur Abteilungsleiter/-in sowie zum/zur Firmen- oder Großkundenbetreuer/-in ist möglich, außerdem sind Qualifikationen oder ein berufsbegleitendes Studium immer für einen Karriereschritt gut.

Sie interessieren sich für einen Job als Kaufmann/-frau Versicherungen und Finanzen und möchten die Vorteile einer Zusammenarbeit mit Bankpower nutzen? Wir freuen uns und sind gern für Sie da.

Kontaktieren Sie uns